Zubehör für Beamer und Projektoren

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen nützliche Hilfsmittel vor, die Sie beim Einsatz von Beamern oder Diaprojektoren verwenden können.

Reflecta Laserpointer

Wer öfters mal auf Seminaren oder Konferenzen unterwegs ist, für den ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der Vortragende hin und wieder einen Laserpointer hernimmt um auf Details seiner Präsentation hinzuweisen. Früher dienten dazu Zeigestäbe, Latten oder sonstige lange Gegenstände, heute erzeugt ein kleiner Laserpointer einen Lichtpunkt, den man beliebig positionieren kann; Wer aber nicht von Berufs wegen auf Schulungen oder Vorträgen unterwegs ist für den ist ein Laserpointer eher etwas, das er in einem Physik-Labor aufgehoben zu sein denkt, aber nicht im privaten Bereich. Ich möchte im folgenden Kurztest den Laserpointer von Reflecta etwas genauer unter die Lupe nehmen und auf die Anwendung eingehen.

Ein Laserpointer erzeugt wie der Name schon sagt einen Laserstrahl im sichtbaren Wellenlängenbereich zwischen 380 und 780 nm. Charakteristisch für einen Laserstrahl ist, dass man den Strahl an sich nicht sehen kann sondern nur den auf einem Gegenstand auftreffenden Laserpunkt; Anhand des Punktes kann man jedoch nicht erkennen, woher der Punkt stammt. Jeder kennt sicherlich die berühmte James Bond Szene, wo ein Scharfschütze 007 mittels Laserstrahl markiert, der clevere Geheimagent jedoch die Richtung des Laserstrahles durch Reflektion am Zigarettenrauch bestimmen kann.

Laserpointer mit 3 Knopfzellen im Etui

Laserpointer gibt es mit unterschiedlichen Lichtleistungen. Der Laserpointer von Reflecta hat eine Lichtleistung von maximal 1 mW und ist somit in der Laser-Klasse 2 eingestuft. Klasse 2 bedeutet, dass der intensive Lichtstrahl beim Menschen im Normalfall keine Augenschädigung hervorrufen kann, weil das Auge beim Eintreffen des Laserstrahles sofort das Augenlid schließt und somit die Einwirkzeit des Lichtstrahles zu gering für eine Schädigung ist. Dennoch ist auch ein Laserpointer der Klasse 2 nicht ungefährlich, wenn der Lidschlusseffekt zwangsweise außer Kraft gesetzt wird, indem man bewusst in das Laserlicht blickt, oder wenn bei Kindern das schnelle Schließen des Augenlides nicht funktioniert. Laserpointer mit stärkeren Lichtleistungen sind natürlich sehr wohl gefährlich fürs menschliche Auge und können sogar Blindheit hervorrufen!

Reflecta Laserpointer als Schlüsselanhänger

Die Leistung des Reflecta Laserpointers ist mit maximal 1 mW mehr als ausreichend um einen hellen Lichtpunkt an einer Leinwand zu erzeugen. Wer zum Beispiel mit Hilfe eines Diaprojektors oder eines Beamers einen Bildervortrag hält, der kann mit einem Laserpointer per Knopfdruck einen kleinen Lichtpunkt an der Projektionswand erzeugen und so seine Zuschauer auf Details des Bildes oder der Szene hinweisen. Dazu muss man weder aufstehen noch näher an die Leinwand herangehen, denn der Laserpointer hat eine extrem große Reichweite. So ist es überhaupt kein Problem, bei Dunkelheit an einem 300 m entfernten Haus einen deutlich sichtbaren Lichtpunkt zu erzeugen. Dass die Lichthelligkeit bei einer solchen Stärke für einen Diavortrag völlig ausreicht dürfte damit einleuchtend sein.

Erzeugung eines Lichtpunktes auf einem aufgehängten Bild

Aber nicht nur im Bereich der Fotografie tut so ein kleiner Laserpointer bei Fotovorträgen hervorragende Dienste, sondern auch in vielen anderen Bereichen, an die man zunächst gar nicht denken mag: Auf Vorträgen, Schulungen und Seminaren ist ein Laserpoiner schon Alltagsgegenstand. Aber auch im beruflichen Alltag, wo Betrachter auf entfernte Details hingewiesen werden müssen, kommt imemr öfter ein Laserzeiger zum Einsatz, zum Beispiel auf Baustellen oder bei Besichtigungen. Das Laserlicht eines Laserpointers ist im übrigen so hell, dass der Bildpunkt auch mühelos bei Tageslicht erkennbar ist. Um abschließend noch eine sensationelle Anwendung im privaten Bereich zu nennen sei gesagt, dass so ein durch die Wohnung oder durch den Garten huschender Lichtpunkt die perfekte Unterhaltung für Katzen ist; wer seine Katze in schneller Action sehen will, der jage sie mit einem Laserpointer durch die Gegend...

Laserpointer gibt es seit langem in Kugelschreiber-Form, werden aber auch immer öfters in Fernbedienungen von Projektoren und Beamern integriert; Ganz praktisch sind Mini-Laserpointer in Schlüsselanhänger-Form wie das hier vorgestellte Modell von reflecta. Mit einer Länge von 6 cm und einem Durchmesser von gerade mal 12 mm passt der Minilaserpointer an jeden Schlüsselanhänger, so dass man das nützliche Teil immer bei sich tragen kann.

Seine Energie bezieht der Laserpointer aus 3 Knopfzellen, die im Lieferumfang enthalten sind. Ich will nicht sagen, dass mit diesen 3 Batterien das Licht ewig leuchtet, aber da man ja einen Lichtpunkt in der Regel nur kurzzeitig erzeugt,reicht die standardmäßige Energieladung zum Teil Jahrelang zum Betrieb des kleinen Gerätes.

Ich finde den Schlüsselanhänger-Laserpointer von reflecta ein gelungenes, praktisches kleines Teil, das mir schon oftmals sehr gute Dienste erwiesen hat. Besonders gut gelungen finde ich die ansprechende Verpackung in einem Kunststoffetui, so dass sich der Mini-Laserpointer auch hervorragend als schönes Werbegeschenk eignet.

Kaiser Laser-Lichtzeiger

Im Gegensatz zum oben beschriebenen Reflecta Laserpointer handelt es sich beim Kaiser Laser-Lichtzeiger um ein ausgewachsenes Modell im Format eines dickeren Kugelschreibers. Wie eben dieser ist der Lichtzeiger mit einem Clip ausgestattet, und eignet sich somit sehr gut dazu,neben einem Schreibgerät in die Brusttasche eines Hemdes eingeclipt zu werden.


Der Kaiser Laser-Lichtzeiger ist in unserem Online-Shop bestellbar.

Überhaupt kommt Kaisers Laserpointer in einer sehr edlen Optik daher; Ein massives Metallgehäuse mit einer Oberfläche in mattgebürstetem Finish kombiniert mit goldfarbenen Elementen: Clip, Bedienknopf und jeweils ein Zierring an Ober- und Unterseite glänzen in den Farben des Edelmetalls. Somit ist der Kaiser Lichtzeiger geradezu dafür prädestiniert, vom Anzug tragenden Business-Man bei wichtigen Vorträgen aus der Hemdtasche gezückt zu werden, um stilvoll auf Elemente in seiner Powerpoint-Präsentation zu verweisen. Aber auch bei gediegenen Diavorträgen in den heimischen vier Wänden macht der Laser-Lichtzeiger von Kaiser eine gute Figur: Solch ein schickes Utensil nimmt jeder gerne in die Hand.

Kaiser Laser-Lichtzeiger in Form eines Kugelschreibers

Der Laserstrahl wird durch einen Druck auf den Bedienknopf aktiviert, und leuchtet nur solange, wie dieser Knopf gedrückt gehalten wird. Lässt man ihn los, wird auch der Laserstrahl deaktivert. Dieses Sichertheitsfeature verhindert, dass man mit dem Laserstrahl aus Versehen in seine eigenen oder in die Augen anderer leuchtet, was unter Umständen zu Verletzungen führen könnte.

Der Kaiser Laser-Lichtzeiger kommt in einer Kunststoffschatulle

Der Kaiser Laser-Lichtzeiger verfügt über einen Klasse 2 Laser mit einer Leistung von maximal 1 mW. Die Wellenlänge des roten Laserstrahls liegt zwischen 635 und 670 nm. Der Hersteller gibt eine Reichweite von 150m an - bei Dunkelheit sind aber durchaus auch höhere Distanzen überbrückbar.

Ausgeliefert wird der Laser-Lichtzeiger in einer stabilen Kunststoff-Box, die neben dem Laserpointer selbst auch die zwei zum Betrieb nötigen Batterien des Tpys AAA, sowie einen Kontrollschein aus der Endkontrolle zur Qualitätssicherung beinhaltet. In diesem Etui ist dieser schöne Laserpointer auch ein ideales Geschenk für Geschäftsleute oder bei einem privaten Anlass; ein Geschenk, über das sich jeder freut, weil es einfach praktisch ist.

Der Kaiser Laser-Lichtzeiger ist ein schönes, hochwertiges Gadget, das bei Präsentationen jeglicher Art und beim Ärgern von Haustieren gute Dienste leistet. Durch seine Größe liegt er angenehm in der Hand, und verursacht somit auch bei langen Vorträgen keine Krämpfe in den Fingern, was bei kleinen Laserpointern durchaus der Fall sein kann.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Hardware-Testberichte

High-End Scan-Service